"Körperpsychotherapie und Sexualität"

Grundlagen, Perspektiven und Praxis

Ein faszinierender Einblick in die lebendige Vielfalt körperpsychotherapeutischer Praxis. Wie arbeitet die moderne Körperpsychotherapie, um innere Barrieren sexueller Ausdrucks-
und Erlebnisfähigkeit zu lösen? Welche körperbasierten Zugänge können genutzt werden, um die Langzeitwirkungen
sexueller Verletzungen zu überwinden? Diesen und weiteren Fragen gehen die AutorInnen im vorliegenden Band nach und machen dabei deutlich, wie spannend und effektiv die körperpsychotherapeutische Praxis ist.

 

Trauma-, Paar- und KörperpsychotherapeutInnen berichten über ihre Forschungen, Arbeitsmodelle und Ergebnisse aus dem Praxisalltag und vermitteln so einen fundierten Einblick in die lebendige Vielfalt körperpsychotherapeutischer Arbeit. Die Beiträge spiegeln nicht nur den aktuellen Diskurs zur Rolle der Sexualität in der modernen Körperpsychotherapie wider, sondern zeigen auch körperpsychotherapeutische Behandlungswege
sexueller Probleme und Störungen auf.


Mit Beiträgen von Anke Abraham, Karoline Bischof,

Monika Dressler-Bellmund, Marianne Eberhard-Kächele,

Notburga Fischer, Robert Fischer, Ruth Gnirss-Bormet,

Thomas Harms, Helga Krüger-Kirn, Hans-Joachim Maaz,

Gabriele Martin, Marc Rackelmann, Sophia Schmilinsky,

Bettina Schroeter, Julia Sparmann, Manfred Thielen,

Anna Willach-Holzapfel

 

Ab Juni 2017 erhältlich beim Psychosozialverlag und im Buchhandel

 

Buchreihe: Therapie & Beratung

ca. 300 Seiten • Broschur
Preis Euro (D): 34,90
ISBN 978-3-8379-2680-4


"Körperorientierte Ansätze für die Sexuelle Bildung junger Frauen"

Eine interdisziplinäre Einführung

Junge Frauen stehen mit ihrem Körpergefühl und sexuellem Erleben im Spannungsfeld individuell biografischer Erfahrungen und gesellschaftlicher Ideale. Sie besitzen in der heutigen Zeit ein ausgeprägtes Körperbewusstsein, doch statt körperlichen Wohlbefindens stehen oft kritische Selbstbewertung und Kontrolle im Vordergrund. Körperorientierte Methoden stärken über sinnlich-konkrete Selbsterfahrung die Körperwahrnehmung und erweitern sexuelle Fähigkeiten und Potenziale.

Julia Sparmann verbindet erprobte Methoden aus Körperpsychotherapien, dem sexualtherapeutischen Ansatz Sexocorporel und Tantra zu einem Konzept körperorientierter Herangehensweisen für die Sexuelle Bildung. Ressourcenorientiert werden die Hintergründe der Ansätze reflektiert und im Sinne einer emanzipatorischen Sexuellen Bildung modifiziert. Es wird deutlich, dass die Vermittlung der komplexen Zusammenhänge zwischen Atem, Muskeltonus und Bewegung sowie die Betonung eines achtsamen Körperzugangs dabei eine große Bereicherung darstellen.

 

Ab November 2015 erhältlich beim Psychosozialverlag und im Buchhandel

 

Buchreihe: Angewandte Sexualwissenschaft

Verlag: Psychosozial-Verlag

ca. 110 Seiten, Broschur, 125 x 205 mm

Erscheint im November 2015

ISBN-13: 978-3-8379-2519-7 , Bestell-Nr.: 2519

 

Lesung auf der Buchmesse am 17.03.2016 19:00 Uhr

Lesung Buchhandlung Stollberg 21.07.2016 18:00 Uhr